Tage alter Musik 2016-1

I. Konzert: Tanya Aspelmeier (Sopran) und das Ensemble ›La Bergamasca‹

Sonntag, den 7. Februar, 18.00 Uhr
Dionysiuskirche Bremerhaven-Lehe, Lange Straße

Dietrich Buxtehude: Solokantaten und Triosonaten

Barockviolinen: Martin Jopp & Konstanze Winkelmann
Viola da gamba: Silke Strauf
Cembalo: Eva Schad

Eintritt frei!

Das 1996 von befreundeten Musikern um Eva Schad gegründete Ensemble La Bergamasca konzertiert regelmäßig unter anderem im Rahmen der jährlichen Tage Alter Musik an der Christuskirche. Mit zwei Violinen, Gambe und Cembalo entspricht die Besetzung idealtypisch der barocken Triosonate.

Der Geiger Martin Jopp studierte in Stuttgart und Würzburg (Barockvioline bei Gottfried von der Goltz). Er ist Konzertmeister das Main-Barockorchesters Frankfurt und spielt regelmäßig im L’Orfeo Barockorchester, im Barockorchester Stuttgart und im Freiburger Barockorchester. Seine Violine ist ein Originalinstrument von Jacobus Stainer (ca. 1650).

Tanya Aspelmeier studierte Gesang in den Sparten Lied, Oratorium und Oper an der Musik­hoch­schule Hamburg, wo sie ihr Konzert­examen und Opern­diplom mit Auszeichnung ablegte. Ein Studien­aufenthalt in Annecy, Frankreich festigte ihre besondere Bindung zu dem französischen Repertoire.

Sie gewann einige Preise renommierter Gesangs­wett­bewerbe und verkörperte zahlreiche Opern­partien. Ihr Repertoire spannt einen Bogen von der Barock­oper über die Operette bis zum zeit­genössischen Musiktheater und schließt die gängigen Oratoriums­partien ihres Faches sowie eine Reihe von Lied­programmen ein.

Gastengagements führten sie an das Oldenburger Staatstheater, das Theater Bremen, die Oper Bonn, die Hamburgische Staatsoper, das Teatro Real Madrid u.a., sowie auf renommierte Festivals wie Baden-Baden, Bayreuth, La-Chaise-Dieu, die Göttinger Händel­festspiele, Ribeauvillé, die Salzburger Festspiele, Saintes, Tokio etc. Tanya Aspelmeier tritt in Europa, Asien, Australien und Südamerika auf und arbeitet mit führenden Ensembles unter Dirigenten wie Frieder Bernius, Ivor Bolton, Thomas Hengelbrock, Konrad Junghänel, Francoise Lasserre oder Ingo Metzmacher. Sie unterrichtet auf internationalen Meister­kursen sowie an der Hochschule für Künste Bremen und am Hamburger Konservatorium. Die CD ›Bach, Lotti, Zelenka‹ (unter der Leitung von Thomas Hengelbrock), bei der sie als Solistin mitwirkte, erhielt 2010 den Gramophone Award. Im Wagnerjahr 2013 debütierte sie als Solistin in Wagners ›Parsifal‹ in Dortmund, Essen und Madrid.