Tage alter Musik 2016

III. Konzert: Los Temperamentos – Lateinamerika im Spiegel der Barockmusik

Sonntag, den 1. Mai, 20.00 Uhr
Christuskirche Bremerhaven, Schillerstraße 1

›De la Conquista y otros Demonios‹ – Lateinamerika im Spiegel der Barockmusik
Werke u.a. von A. Bertali, J. Klein, J. Marín und aus dem peruanischen Kodex ›Martínez Compañón‹

Ensemble ›Los Temperamentos
Sopran: Swantje Tams Freier
Blockflöte: Anninka Fohgrub
Barockgitarre und Erzlaute: Hugo de Rodas Sanchez
Barockcello: Néstor Fabián Cortés Garzón
Cembalo: Nadine Remmert

Eintritt: € 7,– (6,–)

Als die europäischen ›Conquistadores‹ Ende des 15. Jahrhunderts in der Karibik landeten, um sich den amerikanischen Kontinent zu eigen zu machen, markierte dies den Anbruch eines neuen Zeit­alters. Sein grausamer Beginn führte zur Auslöschung ganzer Völker und Vernichtung unwieder­bringlichen Kultur­gutes. Trotz allem lassen sich aber noch einige Spuren der indigenen Musizier­praxis aufnehmen. Denn sie vermengte sich mit der Musik, die die Europäer aus der ›Alten Welt‹ mitbrachten, und mit der Kultur der später aus Afrika verschleppten Sklaven. Als Rück­kehrer die Musik Südamerikas wiederum nach Europa trugen, hatte sie auch hier große Auswirkungen, besonders auf die iberische Halbinsel und die damals unter spanischer Herrschaft stehenden Niederlande und Neapel. Dieses Programm zeigt einen farben­prächtigen Querschnitt durch mehrere hundert Jahre Kultur- und Musikgeschichte.

Das Ensemble ›Los Temperamentos‹ wurde 2009 von Absolventen der Hochschule für Künste Bremen gegründet und beschäftigt sich vorrangig mit der Musik des 17. und 18. Jahrhunderts. Die Künstler stammen aus Ungarn, Deutschland, Mexiko und Kolumbien und setzen sich daher in besonderer Weise mit den inter­kontinentalen Beziehungen auseinander, die zwischen der europäischen und latein­amerikanischen Gesellschaft bis heute nicht nur auf politischer, sondern auch auf musikalischer Ebene existieren. In ihren Interpretationen kombinieren die Musiker die vielfältigen Stil­richtungen ihres jeweiligen kulturellen Erbes, bringen ihre verschiedenen Charaktere mit ein und zeigen so den großen Farben­reichtum der ›Alten Musik‹. Das Ensemble beweist, dass Barock­musik aktuell und lebendig ist.

Nach dem Debütalbum ›De la Conquista y otros Demonios‹, das u.a. vom NDR exzellent rezensiert wurde, erscheint im Sommer 2015 die zweite CD ›El Galeón 1600‹.