Die Lange Nacht der Kultur

Tango-Messe | Flöte & Gitarre | Jugendchor

Samstag, den 10. Juni, ab 17.00 Uhr
Christuskirche Bremerhaven

17.00 Uhr: Konzert mit dem Bremerhavener Kammerchor zum Reformationsjahr
Roger Matscheizik: Kantate ›Luther‹ für Chor und Orchester
Martín Palmeri: ›Misa a Buenos Aires‹ für Chor, Bandoneon und Orchester

Bandoneon: Rafael Velasco
Bremerhavener Kammerorchester

In der Pause gibt es Getränke und einen kleinen Imbiss.

Bremerhavener Kammerchor 2013

Im Zentrum des Konzerts steht die Uraufführung der Kantate ›Luther‹ des Bremerhavener Komponisten Roger Matscheizik.

Außerdem erklingt die Misa a Buenos Aires eine Messvertonung des argentinischen Komponisten Martín Palmeri (*1965) im Stil des Tango Nuevo. Das Werk wurde zwischen September 1995 und April 1996 komponiert und am 17. August 1996 in Buenos Aires durch das Orquesta Sinfónica nacional de Cuba uraufgeführt. Die Messe ist melodisch und rhythmisch dem Tango Nuevo und dem Vorbild Astor Piazzollas verpflichtet, bedient sich aber gleichzeitig der Formen­sprache der kirchen­musikalischen Tradition. So beginnt und endet das Werk mit streng durch­geführten Fugen im Kyrie und im Abschnitt ›Dona nobis pacem‹ des Agnus Dei.

Der 1994 gegründete Bremerhavener Kammerchor besteht aus 29 geschulten Sängerinnen und Sängern. Das Ensemble widmet sich der A-capella-Musik aller Epochen sowie oratorischer Chorwerke des 17. und 18. Jahrhunderts. Chorreisen führten u.a. nach Florenz, Rom, Berlin, Sachsen und Madrid.

18.30 Uhr: Chorkonzert mit den Kinder- und Jugendchören der Christuskirche

In der Pause gibt es Getränke und einen kleinen Imbiss.

Die Lange Nacht der Chöre 2014

Die Kinder- und Jugendchöre der Christuskirche singen gemeinsam und im Wechsel ein buntes Programm von barocken Motetten bis hin zu Gospels und Popsongs.

20.00 Uhr: Konzert für Flöte und Gitarre
Werke von Jaques Ibert, Máximo Diego Pujol, Heitor Villa-Lobos u.a.

Querflöte: Christian Pedro Vásquez Miranda
Gitarre: Joaquín Enrique Buitrago Ramírez

Joaquin Enrique Buitrago Ramirez wurde 1978 in Bogotá geboren. Seine Ausbildung zum Gitarristen begann er im Alter von acht Jahren bei seinem Vater. Auf sein Hoch­schul­studium am Konser­vatorium von Bogotá folgte ein Jahr am Conservatorio del Liceo de Barcelona. Joaqiun gewann zahlreiche Preise bei nationalen Wett­bewerben in Kolumbien.

Er begab sich auf Konzert­reisen als Solist durch Kolumbien, Spanien, Polen und Deutschland. Im Jahr 2008 verlegte er seinen Wohnsitz nach Bremen, wo er an der Hochschule für Künste sein Aufbau­studium im Hauptfach Gitarre abschloss.
Seit 2010 unterrichtet er Gitarre an der YAMAHA Music School in Bremerhaven.

Christian Pedro Vásquez Miranda unterrichtet Querflöte und Komposition. Er studierte in Chile Querflöte (Konzertexamen) und Komposition, von 2006 bis 2012 darüber hinaus Komposition bei Youngi Pagh-Paan an der Hochschule für Künste in Bremen.

Als Flötist wirkte er mit im Nationen Jugend­symphonie­orchester von Chile und ab 2003 als ständiges Mitglied des klassischen Orchesters der Universidad des Santiago. Seine Kompositionen wurden u.a. von de ›Ensemble Contemporáneo de Chile‹, dem ›Ensemble Recherche‹ in Freiburg und der Musik­akademie Basel aufgeführt.