Bach: Matthäuspassion

Passionskonzert der Evangelische Stadtkantorei und des Bremerhavener Kammerchores

Sonntag, den 22. März, 18.00 Uhr
Christuskirche Bremerhaven, Schillerstraße 1

Johann Sebastian Bach: Matthäuspassion

Sopran: Prof. Tanya Aspelmeier
Alt: Marlene Lichtenberg
Tenor/Evangelist: Mirko Ludwig
Bass: Sebastian Noack
Jesus: Konstantin Heintel

Evangelische Stadtkantorei Bremerhaven
Bremerhavener Kammerchor
Kinder- und Jugendkantorei der Christuskirche
Bremer Barockorchester
Leitung: Eva Schad

Eintritt: € 24,– (22,–), 22,– (20,–), 10,– (8,–), 5,– (sichtbeh.)

Vorverkauf

Bach-stilisiert

Die Matthäus­passion von Johann Sebastian Bach bildet den Höhepunkt einer jahrhunderte­langen Reihe von Vertonungen der Leidens­geschichte Christi. Von der dramatischen Handlung in den Rezitativen und den Volkschören über die subjektive Inniglichkeit der kommentierenden Arien bis hin zu den Choralsätzen, in denen der Chor an die Stelle der christlichen Gemeinde tritt, reicht der Spannungs­bogen des zweieinhalb­stündigen Werkes. Gleich zu Beginn beeindruckt der monumentale Eingangschor mit dem Choral ›O Lamm Gottes, unschuldig‹, der von den Kinder- und Jugend­chören der Christuskirche gesungen wird. Ein musikalischer Mikrokosmos!

Bachs berühmte Passsions­vertonung erklang erstmals während der Vesper­andacht in der Leipziger Thomaskirche am 11. April 1727. In der Bremerhavener Christuskirche werden die Evangelische Stadtkantorei Bremerhaven und der Bremerhavener Kammerchor stilgemäß begleitet durch das Bremer Barock­orchester, das auf historischen Instrumenten musiziert.

Das Bremer Barockorchester wurde 2015 in einem der ältesten Alte-Musik-Zentren Europas gegründet und hat sich auf die Interpretation der Orchestermusik des Hoch- und Spätbarock spezialisiert. Im gleichen Jahr stellte das Ensemble die neue Konzertreihe ›Barock&Umzu‹ vor, deren vierte Saison mittlerweile erfolgreich angelaufen ist. Das Ensemble besteht ausnahmslos aus Alte-Musik-Spezialisten, die an renommierten europäischen Einrichtungen ausgebildet wurden und ihre Erfahrungen bereits auf Bühnen in der ganzen Welt sammeln durften.