Dido and Aenas

Dido and Aeneas open air

Es war ein großes Wagnis aller Beteiligten, Dido and Aeneas, Ende September 2021 open-air auf einer großen Pop­bühne neben der Stadthalle Bremerhaven aufführen zu wollen. Aber, wer wagt, gewinnt!

Bereits im September 2020 brachte der Bremerhavener Kammerchor einige Chöre der Barock­oper von Henry Purcell in der Christus­kirche zu Gehör. Corona­bedingt war die Aufführung der kompletten Oper mit ihrer Inszenierung jedoch auf September 2021 verlegt worden, sicherheits­halber mit der Idee, sie open-air aufzuführen. Welch ein glücklicher Umstand, dass der Geschäfts­führer der Stadthalle eine Bühne plante und der Aufführung einer Barockoper angetan entgegensah! Somit konnte sich der Bremerhavener Kammer­chor der Erarbeitung der Chor­stücke widmen, die Amsterdamer Regisseurin Annechien Koerselman ihre Inszenierung planen und Eva Schad mit der großen Organisation beginnen, organi­sa­torisch wie musikalisch. So hat sie unter anderem mehrere Schulen im Vorfeld angeschrieben, ob sie an einer zusätz­lichen Schul­aufführung teilnehmen würden und gegebenen­falls sogar mitwirken wollten.

Das Ergebnis dieser Zusammen­arbeit wurde eindrücklich deutlich, als bei den Auf­führungen zu einigen Tänzen der Oper Video­clips gezeigt wurden, gestaltet von Schüler­innen und Schülern der Ober­schule Geeste­münde unter der Leitung von Musik­lehrer Jens Carstensen und Filme­macher Max Duda, die mit der Regisseurin im Vorfeld erarbeitet und zur Musik von Purcell gefilmt und geschnitten wurden.

In der überaus intensiven Proben­phase vor der Aufführung wurde dann aus lauter ›Splittern‹ ein Ganzes: Die Proben verliefen zunächst in der Christus­kirche auf unserer ›Probebühne‹ und wurden erst zwei Tage vor der 1. Aufführung auf der richtigen Bühne in Szene gesetzt. Stell­proben und ›Soundcheck‹ waren auch für uns etwas Neues, das innerhalb kürzester Zeit zu bewerk­stelligen war. Letzten Endes konnten viele von uns die Oper auswendig singen in Szene setzen. Das Orchester führte unter der Leitung von Eva Schad und Kapell­meister Martin Jopp sicher durch die Tänze und drama­tischen Szenen, und die Solisten ergänzten Purcells Oper durch ihre teils berührenden, teils bedrohlichen Darbietungen, sodass ein eindrucks­volles Gesamt­kunstwerk entstand.

Und als dann am Ende auch noch das strahlende, sonnige Wetter für zwei gelungene und trockene Auf­führungen sorgte, war das Erlebnis perfekt. Alle Beteiligten – vor und auf der Bühne – haben etwas ganz Besonderes erlebt, das uns sicher noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Katja Asmussen

Externer Inhalt

An dieser Stelle wird Ihnen externer Inhalt angezeigt. Klicken Sie auf "Externen Inhalt anzeigen", wenn Sie damit einverstanden sind. Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Externen Inhalt anzeigen

Dido and Aeneas: Furientanz auf der Freiluftbühne

Schlussbild: Didos Tod